Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Cuxhaven

Wir waren ein paar Tage an der Nordsse... ;_))) tut ja immer gut....
Grosse Pötte gucken, ist das nicht ein Wahnsinn? So viele Container? Da haben wir gestaunt...



 Ein Riesencontainerschiff...



Cuxhaven fehlte uns immer noch auf der Liste, wo man noch so hinfahren könnte um auszuspannen.
Es war Anfang Juli ein heisses Wochenende. Ebbe und Flut ist hier sehr präsent....




Hier noch mal das Schiff mit der Kugelbake, ein ganz aus Holz errichtetes Seezeichen. Hier endet die Elbe und es beginnt die Nordsee (links die Norsee)



Hier spazieren wir von Cuxhaven Döse nach Cuxhaven Stadt, gerne immer oben auf dem grünen Deich.
Man hat so den besten Blick auf alles.... ;-)))
Es gibt viele Radfahrer, die Radwege sind wirklich top ausgebaut....





Auf diesem Seefahrtsweg ist wirklich viel los....



Und so sah der Deich aus, wenn man ihn näher betrachtete...










Noch mal die Kugelbake oben








Lauschige Plätzchen..



Geschmeckt hat es uns am besten hier Wir haben ein bisschen gezittert ob das mit dem glutenfrei wohl …

Pancake herzhaft glutenfrei gefüllt mit Grillkäse

....ein schönes Sommergericht!


 Rezept für 2 Pancakes

110 Gramm Mehl (ich Mix C von Schär)
1/2 Teelöffel Backpulver glutenfrei
1 Ei
2 Esslöffel Olivenöl
200 Gramm Buttermilch

2 Esslöffel gehackte Kräuter von Balkonien (Basilikum, Petersilie und Maggikraut)
25 Gramm Pinienkerne ohne Öl geröstet
5-6 Esslöffel Olivenöl (zum Braten)
200 Gramm Grillkäse cremig in 2 Teile geschnitten (glutenfrei)
3 Esslöffel Schmand mit etwas Olivenöl verrührt

Mehl und Backpulver vermischen. Dann Ei Öl und Buttermilchen unterrühren
Backofen bei geringer Hitze zum Warmhalten  vorbereiten
Grillkäse in der Pfanne mit mittlerer Hitze von eine Seite anbraten.
Dann wenden und die Hälfte des Pancaketeiges darüber geben, leicht gebräunt wenden und fertigbraten
Man braucht etwas  relativ viel Geschick (aber nur Mut)
Im Backofen warmhalten, bis der zweite pancake fertig ist.
Finish: ein Kleks Schmand, die Kräuter  und Pinienkerne darübergeben.

War wirklich sehr lecker, wennauch der Liebste festeren Grillkäse bevorz…

Brühpaste aus dem Thermomix

Nie wieder Brühwürfel ;-))))

Diese schmeckt tausendmal besser und hält sich monatelang im Kühlschrank

2 Bund Suppengrün, Zwiebeln und Kräuter gewaschen und in grobe Stücke geschnitten (machte 840 Gramm)
120 Grmm gutes Alpensalz

Wichtig ist das es ein Verhältnis von 1: 7 hat ;-)))

Alles in den Thermomix und dann ein Paar Sekunden auf Stufe 8 pürieren.
Umrühren und alles nach unten schieben, Diesen Vorgang 2- 3 Mal wiederholen
bis eine schöne Paste entanden ist.

Alles in ein sauberes großes Tulpenglas füllen, gut verschliessen und in den Kühlschrank.
Es ist nicht ganz so salzig wie erwartet, also ausprobieren wieviel ihr braucht...
Für ein Essen (2 - 4 Portionen) nehme ich zur Zeit 1 gehäuften Esslöffel und bin damit zufrieden


Salat mit gebratenen Austernpilzen

ein Lieblingssalat des Liebsten
Wir essen ihn öfter in verschiedenen Variationen

1 gute handvoll Pflücksalat frisch vom Markt
3 - grosse Radieschen
100 Gramm Schafskäse gewürfelt
30 - 40 Gramm Pinienkerne
100 Gramm Austernpilze
etwas Olivenöl

dressing:
3 Esslöffel gutes Olivenöl
3 Esslöffel Himbeeressig
Salz, Pfeffer, Schnittlauch

Die Pinienkerne anrösten ohne Öl und beiseite stellen.
Die Austernpilze geputzt in schmale Streifen schnieden und anschmoren.

Derweilen das Dressing anrühren, den gewaschene zerrupften Salat darauf, die Radieschen in Scheibchen und die Schafskäsewürfel drumherum drapieren. Oben drauf die noch warmen! Austernpilze und die gerösteten Pinienkerne.

Das schöne an diesem Salat ist die Komposition aus warm und kalt.

Variationen:
Sonnenblumenkerne statt Pinienkerne
Paprikastreifen aus dem Backofen noch warm! statt der Radieschen
Minitomaten

Ein kleiner Apfelkuchen - glutenfrei

Es ist zwar schon ein paar Tage her, das der kleine Kuchen gebacken wurde,
aber  das Rezept sollte auf keinen Fall verloren gehen, sagte der Liebste und deshalb...



Rezept für eine kleine Springform d = 18 cm

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze stellen

50 Gramm Margarine
50 Gramm Zucker
1 Ei
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
80 Gramm glutenfreies Mehl (ich Mix C von Schär)
600 Gramm Äpfel (ich Elstar)

Margarine, Zucker und das Ei schaumig schlagen.
Dann Mehl und Backpulver dau und verquirlen.
Die Äpfel schälen und in Stückchen schneiden, Äpfel unterheben.
In die gefettete Minispringform geben und in den Ofen für ca 40 Minuten
Etwas Butter und Zucker bereitstellen (Nicht viel). Kann man auch weglassen
Den Kuchen damit nach 40 Minuten bestreuen und noch mal 10 Minuten in den Ofen.

Der  Kuchen besteht hauptsächlich aus Äpfeln und wenig Teig und war sehr lecker,
ein kleiner Kuchen für so zwischendurch....;-)))
Die Nichtglutenfreien nehmen 100 Gramm Mehl, also etwas mehr.





Lecker …