Kürbis- Kartoffelröstie mit Forelle glutenfrei


8 Rösties

600 Gramm Muskatkürbis
300 Gramm Kartoffeln
2 Eier
3 El Kartoffelstärke
2 El Petersilie
100 Gramm Kürbiskerne
1 Tl Backpulver
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 200 Grad stellen

Ich habe auf dem Markt so ein Drittel eines grssen Muskatkürbisses ergattert.
Diesen gewaschen und von Restkernen befreit. In 3 Stücke geschnitten und dann
grob geraspelt.
Kartoffeln geschält und auch grob geraspelt
Jetzt Eier, Stärke, Backpulver, gehackte Kürbiskerne und gehackte Petersilie (immer noch
von Balkonien ;-))) dazu und alles mit dem Löffel vermengen
.
Würzen und 8 Häufchen auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen. Flach streichen.
Backen bis es lecker aussieht.

Dazu gab es Forellenvariationen ( Forellenpastete und Räucherforelle) und Kräterquark.

Es hat uns sehr gut geschmeckt! Gabi

Kommentare

Frollein Möllalie hat gesagt…
Hallo Gabi, das sieht ja wie immer lecker aus! Ich habe auch einen Kürbis liegen, aber der wird erstmal zu Suppe...Sind Muskatkürbisse die grauen? Dann merkt mein Mann das gar nicht und ich kann das auch mal kochen :-) Liebe Grüße Melanie
Gabi hat gesagt…
Hi Melanie, neee Muskatkürbisse sind meist riesig gross und orange und rund. Ich kauf sie selten, weil sie viel zu gross sind. Aber manchemal kann man 1/3 oder 1/2 Kürbis auf dem Markt kaufen. Er ist auch sehr aromatisch, so wie Hokkaido.
Schönes Wochenende Gabi
Grey Owl Calluna hat gesagt…
Ich koch# ja nun nicht mehr viel. Aber Kürbis esse ich immer gerne!!!
Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
Rosi