Zwiebelsuppe

...ich bin einfach nicht dazu gekommen, was Leckeres zu bloggen....

2 Portionen (als kleine Mahlzeit)

6 mittlere Ziebeln
etwas Olivenöl
500 ml Brühe oder fond
1/2 Teelöffel Anis
1/2 Teelöffel Fenchel
1 Baguettebrötchen (hier glutenfreies von Schär)
geriebener Parmesan

Zwiebeln schälen, halbieren und dann in hauchdünne Scheiben schneiden.
Das Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln braun schmoren.
Inzwischen Fenchel und Anis mörsern und mitschmoren.
Mit der Bühe aufgiessen und mit geschlossenem Deckel köcheln.
Wielange (?) Die Zwiebeln sollten absolut gar sein....
Das Brötchen in fingerdicke Scheiben schneiden und in den kalten
Backofen legen.

Backofen mit den Scheiben auf 175 Grad Oberhitze vorheizen.
Die Suppe in feuerfeste Suppenschälchen füllen.
Wenn die Scheiben hellbraun sind herausnehmen und auf die Suppe legen.
Mit Parmesan bestreuen. Etwas Olivenöl daüber tröpfeln.
Im Backofen ein paar Minuten überbacken.

Kommentare

Calogero hat gesagt…
Sicher wunderbar!
claudia o. hat gesagt…
Wir haben uns vor ewigen Zeiten so sehr darüber gefreut,dass die Produkte von Schär auf den Markt kamen. Mein jetzt 31 Jahre alter Sohn mit Zöliakie konnte endlich auch einmal etwas an Brot, Brötchen und Nudeln fertig kaufen. Jetzt habe ich wieder ein schönes Rezept für ihn und werde ihn mal überraschen, wenn er seine Mutter besucht. Danke schön! LG claudia o.
Grey Owl Calluna hat gesagt…
Ich habe' noch 2 Kürbisse liegen......auch für Suppe, und dann noch die Gemüsesuppe von GEFRO....die schmeckt gut.
Nur Jörg kann ich dafür leider nicht begeistern.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi