Direkt zum Hauptbereich

Es gibt Kuchen! - Fruchtiger Zupfkuchen glutenfrei



Ich konnte mich einfach nicht entscheiden..........es sollte ein Schoko- Kirschkuchen werden, oder ein Käse- Kirschkuchen, oder nein ein Zupfkuchen vielleicht.
Geworden ist es dann ein Zupfkuchen mit Schattenmorellen, natürlich ohne dieses olle Puddingpulver und glutenfrei funktioniert er einwandfrei, er hat dem Liebsten sehr gut geschmeckt.

Rezept (26 cm Springform)

Einen krümeligen Teig herstellen aus:

150 Gramm Gries (ich Maisgries = Polenta)
1 Pk. Weinsteinbackpulver
100 Gramm Zucker
3 gehäufte Teelöffel Kochkakao
2 Eigelb
100 Gramm Margarine

Gut eingewickelt für ein-zwei Stunden in den Kühlschrank.
Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen

1 Glas Schattenmorellen (350 Gramm)
Kirschen gut abtropfen lassen, dann mit 2 Esslöffel Gries bestreuen, beiseite stellen.

Füllung:

150 Gramm Margarine
100 Gramm Zucker
500 Gramm Quark
3 Teelöffel Vanillezucker
50 Gramm Kartoffelmehl
2 steif geschlagene Eischnee

Bis auf den Eischnee alle Zutaten mit dem Mixer gut verquirlen und beiseite stellen.

Springform ausfetten und mit etwas Paniermehl bestreuen.
2/3 des Krümelteiges in die Form geben, festdrücken und einen kleinen Rand hochziehen.
Jetzt die Kirschen in die Füllung geben und vorsichtig umrühren.
Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben.
Die Masse auf den Boden geben und den restlichen Teig darüber krümeln.
Sofort in den Backofen für 55- 60 Minuten

Die Inspiration kommt von Frau Seelensturm die überhaupt ganz wunderbar backen kann ;-))

Kommentare

artista hat gesagt…
Man sieht das lecker aus....ist noch was übrig?

Herzlichst
artista
Luna hat gesagt…
he,das ist ja witzig- ich hab grad die russischen zupfküchlein im backrohr . schau inzwischen was es in den blogs so gibt und was seh ich da?! die grosser-kuchenvariation sieht aber auch verdammt leckaaa aus ;-) LG
speedy hat gesagt…
@artista: Das war der Sonntagskuchen, leider nix mehr da, war wohl lecker ;-))). Sonst hätt ich Dir gerne ein Stück rüber gereicht ;-))
@Luna: Vielleicht Gedankenübertragung? Ich will ihn schon seit 3 Tagen posten....
Oppi hat gesagt…
Oh, schadeeee. Habe gerade deine Mail erhalten.
Da wollte ich mir bei dir ein Stückchen Kuchen zum Kaffee holen und da ist bereits alles weggefuttert. ;-))))

Gut dann gehe ich wieder meine Vokabel lernen.
záijián, was "Auf Wiedersehen" heißt. ;-)

Tollte Rezept!

Deine Oppi
Barbara hat gesagt…
...leider ist das Backen nicht meine Leidenschaft, aber Kirsch/Obstkuchenessen tue ich zu gerne, *zwinker*!
Lieben Gruß
Barbara
tobias kocht! hat gesagt…
Toll! Zupfkuchen hatte ich schon ewig nicht mehr.
Frederik hat gesagt…
Wow, diese Bilder sind wirklich sehr überzeugend. Also wenn man da mal nicht Hunger bekommt, dann weiß ich es auch nicht. LG Frederik

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwetschgenkuchen vom Blech glutenfrei (Quark- Ölteig)

...das war der Kuchen vom Wochenende...saulecker..;-)))






Gemütliches Kuchenessen mit Tee und Zwetschgenkuchen.....


3/4 Blech

170 Gramm Quark
50 ml Rapsöl
50 ml Sahne
100 Gramm Zucker
75 Gramm gemahlene Mandeln
215 Gramm Mehl (ich Schär Mix C)
1 Päckchen Backpulver (ich glutenfrei)

1,1 kg entsteinte halbierte Zwetschgen

Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze stellen.
Teig aus den Zutaten oben zusammenmixen. Das Blech mit Backpapier auskleiden und den Teig mit den Händen sorgfältig darauf verteilen.
Zwetschen senkrecht in Reihen darauf verteilen (es hätten ruhig ein paar Zwetschgen mehr sein können - vielleicht 1,5 kg)

Streusel

150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl (ich Mix C von Schär)
1 Esslöffel selbstgemachter Vanillezucker

Alles vermixen und auf den Zwetschgen zerkrümeln.
Jetzt in den Backofen für 40 Minuten, dann noch mal 10 Minuten auf 200 Grad stellen (dann werden die Streusel krosser ;-))).

War saulecker.......zur Nachahmung empfohlen. Quark- Öl- Teig ist ja …

Herbstdeko

...Dieses Jahr (bisher?) ganz klein in grau/silber/rot/weiss.....
Ich geniesse den Spätsommer und freu mich auf einen spätsommerlichen Urlaub...

PomPoms - federleichte und wunderschöne Deko

Ich muss mal Reklame machen... diese leichte verträumte Deko ist bei uns eingezogen...ganz federleicht...
(Hier ist nix mit Herbstdeko in rostrot, braun und gelb-grün) Und nun bammeln hier überall die kleinen Satelliten rum ;-)))
Schöööön....Selbst in der Küche in lila ;-))). Sie machen übrigens gute Laune ;-))). Erstanden bei dawanda und zwar hier. Man muss sie nur noch selber auseinanderfalten.
Dafür braucht man etwas Geduld und Fingerspitzengefühl  (nicht gerade meine Stärke, der Liebste musste sie auseinanderfalten. Ganz rund und perfekt sind sie zwar nicht geworden....) seht selbst.....