Risotto mit Pilzen


Risotto ist eine leckere Sache, die eigentlich auch nicht viel Arbeit macht...;-)))

Ich richte es meist so ein, das ich eh etwas in der Küche zutun hab, weil....man muss rühren, rühren ...... Das ist schon alles...

2- 3 Portionen

150 Gramm Risottoreis (ich Arborio)
etwas Olivenöl (ca. 3 Essloffel)
eine kleine kleingewürfelte Schalotte
50 ml Weiswein
200 ml Gemüsefond
400 ml Brühe

eine Handvoll geputzte halbierte Pfifferlinge
eine Handvoll gepuzte braune Champignons geviertelt
2 Esslöffel kleingeschnittene Petersilie
1-2 Esslöffel geriebener Parmesan
Pfeffer

Zuerst schwitzt man bei kleiner Hitze die Schalotte in Öl, dann den Reis dazu und rühren, rühren, rühren. Jetzt bei mittlere Hitze. Nach 10 Minuten wird alles mit Wein gelöscht, wenn der verdampft ist, warme Fond/ Brühe in Schlucken angiessen und: rühren! Immer wieder giessen und rühren.
Nach 10 Minuten die Pilze dazu und wieder giessen und rühren....bis sämtliche Flüssigkeit weg ist.

Nach weiteren 10 Minuten pfeffern, Parmesan und Petersilie unterrühren und gleich essen.

Wir essen nichts dazu, für uns ist es eine Art Eintopf ( gut passen würde wohl Fleisch...)

Beim Risottokochen müsst ihr Euch auf euer Feingefühl verlassen..In Phase 1 10 Minuten: hier ist es wichtig, das der Reis etwas glasig aussieht und von Öl umschlossen aussieht.
Nach Phase 3 (weitere 20 Minuten) ist der Reis deutlich grösser geworden und nach der Zugabe des Parmesan ist er schlodzig und schmeckt superlecker...

Kommentare

ClauDia Overmann hat gesagt…
Da habe ich wieder eine gute Anregung, denn Pilze mag ich und Reis sowieso, danke, LG Claudia.