Direkt zum Hauptbereich

Käsekuchen mit Johannisbeeren und Nektarine glutenfrei

Dies ist der Kuchen vom letzten Wochenende.. war köstlich.....
Inspiration: hier
Meine Umsetzung: (etwas anders- käsiger irgendwie)

150 Gramm Butterkekse, feinzerbröselt glutenfrei
50 Gramm Paniermehl glutenfrei
125 Gramm zerlassene Butter

400 Gramm Schichtkäse
200 Gramm Creme fraiche
200 Gramm Frischkäse
3 Eier
150 Gramm Zucker


200 Gramm rote Johannisbeeren gesäubert und ohne Rispen
1 Nektarine gewaschen und in Stückchen

Zerlassene warme Butter über das Keks- Bröselgemisch (ich hatte nicht mehr Butterkekse).
Springform mit Backpapier auslegen und dann den Rand drumherum schliessen.
Jetzt das Keks- Buttergemisch darauf verteilen und gut festdrücken, eine Stunde in den Kühlschrank.

Inzwischen Käsecremes und creme fraiche mit den 3 Eiern und dem Zucker gründlich verrühren.
Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die Masse vorsichtig auf den Boden giessen und das Obst oben darauf verteilen. Für 90 Minuten  auf mittlerer Höhe backen.
War wirklich köstlich. Und sooooooooo einfach...........wird definitiv wiederholt -so cremig...was für die Seele bei dem ollen Dauerregenwetter......und ich würd ihn auch wieder genauso nachbacken...

Kommentare

Sassi hat gesagt…
hallo gabi.das hört sich interessant an. wird das warm oder kalt gegessen?
Sassi hat gesagt…
...noch was. vielleicht liegts wieder mal an dem sprachlichen unterschied ;-) oder einfach an mir-aber was genau ist denn schichtkäse? und was ist der frischkäse?
Novemberkind hat gesagt…
booaah, lecker sieht das aus.
die reinste verführung!
schichtkäse ist mir auch nicht geläufig.

lg bina :-)
speedy hat gesagt…
Liebe Sassi, liebes Novemberkind: Danke für Eure Kommentare. Motiviert mich ja bald wieder Kuchen zu backen... :-).
Also ansich sollte ja Ricotta rein in den Kuchen, hab ich nicht gefunden im Supermarkt, da hab ich Schichtkäse genommen. Und Frischkäse ist Philadelphia.... Nehmt irgendwas was nach Creme fraiche ähnlichem aussieht, oder Quark (Topfen). Ich hab nur nach was etwas fettigerem gefahndet, weil ich immer Angst habe, das es gerinnt oder ausflockt...
Lilo hat gesagt…
Liebe Gabi,
heute ist wohl Kuchentag .... gehört eben dazu!
Du hast es richtig erkannt, wir waren in Kirchhorst im "Kleinen Kaffeehaus", es hat mir dort sehr gut gefallen, auch der kleine Hofladen war sehr nett!
Ganz lieben Gruß
Lilo
Grey Owl Calluna hat gesagt…
Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen.....herje,....das sieht ja appetitlich aus!!!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
Grey Owl/Rosi
Silke hat gesagt…
Liebe Gaby,
der Kuchen sieht ja lecker aus. Ich denke den werde ich zu Lucas´ Geburtstagsfeier nachbacken.
Lucas hatte während unserem Urlaub Geburtstag und nächste Wochen kommen die Omas... - ich glaube der wird allen schmecken.
Ganz liebe Grüße
Silke

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwetschgenkuchen vom Blech glutenfrei (Quark- Ölteig)

...das war der Kuchen vom Wochenende...saulecker..;-)))






Gemütliches Kuchenessen mit Tee und Zwetschgenkuchen.....


3/4 Blech

170 Gramm Quark
50 ml Rapsöl
50 ml Sahne
100 Gramm Zucker
75 Gramm gemahlene Mandeln
215 Gramm Mehl (ich Schär Mix C)
1 Päckchen Backpulver (ich glutenfrei)

1,1 kg entsteinte halbierte Zwetschgen

Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze stellen.
Teig aus den Zutaten oben zusammenmixen. Das Blech mit Backpapier auskleiden und den Teig mit den Händen sorgfältig darauf verteilen.
Zwetschen senkrecht in Reihen darauf verteilen (es hätten ruhig ein paar Zwetschgen mehr sein können - vielleicht 1,5 kg)

Streusel

150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl (ich Mix C von Schär)
1 Esslöffel selbstgemachter Vanillezucker

Alles vermixen und auf den Zwetschgen zerkrümeln.
Jetzt in den Backofen für 40 Minuten, dann noch mal 10 Minuten auf 200 Grad stellen (dann werden die Streusel krosser ;-))).

War saulecker.......zur Nachahmung empfohlen. Quark- Öl- Teig ist ja …

Herbstdeko

...Dieses Jahr (bisher?) ganz klein in grau/silber/rot/weiss.....
Ich geniesse den Spätsommer und freu mich auf einen spätsommerlichen Urlaub...

PomPoms - federleichte und wunderschöne Deko

Ich muss mal Reklame machen... diese leichte verträumte Deko ist bei uns eingezogen...ganz federleicht...
(Hier ist nix mit Herbstdeko in rostrot, braun und gelb-grün) Und nun bammeln hier überall die kleinen Satelliten rum ;-)))
Schöööön....Selbst in der Küche in lila ;-))). Sie machen übrigens gute Laune ;-))). Erstanden bei dawanda und zwar hier. Man muss sie nur noch selber auseinanderfalten.
Dafür braucht man etwas Geduld und Fingerspitzengefühl  (nicht gerade meine Stärke, der Liebste musste sie auseinanderfalten. Ganz rund und perfekt sind sie zwar nicht geworden....) seht selbst.....