Mondnacht




Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküßt,
Daß sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müßt'.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.


Joseph Freiherr von Eichendorff

Kommentare

Jouir la vie hat gesagt…
Grüß Dich Speedy!

Toll, ganz große Klasse, bin begeistert!

Sei lieb gegrüßt
Kvelli
Mama Matunda hat gesagt…
Super toll das Foto ist erste Sahne, den Rahmen dazu bringt das sehr schöne Gedicht. Danke :-)
Mama Matunda hat gesagt…
Super, das Foto ist so so schön ... und das Gedicht dazu ist der richtige Rahmen. Danke und liebe Grüsse Dani
Elisabeth hat gesagt…
Liebe Gabi,
ich liebe dieses Gedicht... so sehr... *schmelz*
Und liege in deiner schönen Sommerwiese und lausche...
Alles Liebe für dich, Elisabeth