David Garrett - Humoresque und Wind und Geige von Christian Morgenstern



Wind und Geige

Drinnen im Saal eine Geige sang,
sie sang von Liebe, so wild, so lind.
Draußen der Wind durch die Zweige sang:
Was willst du, Menschenkind?

Drinnen im Saal die Geige sang:
Ich will das Glück, ich will das Glück!
Draußen der Wind durch die Zweige sang:
Es ist das alte Stück.

Drinnen im Saal die Geige sang:
Und ist es alt, für mich ists neu.
Draußen der Wind durch die Zweige sang:
Schon mancher starb an Reu.

Der letzte Geigenton verklang;
die Fenster wurden bleich und blind;
aber noch lange sang und sang
im dunklen Wald der Wind...

Was willst du, Menschenkind...

Ein Sommer, 1900
von Christian Morgenstern

Kommentare

Raupptiere hat gesagt…
*schmacht* David Garrett - ein Traummann :-) Da wäre ich doch gerne die Geige ;-)

Freu mich unendlich auf das Konzert im Mai, einer der beeindruckensten Künstlern der heutigen Zeit!

Gruß Sabine
Lilo hat gesagt…
David Garrett mag ich zwar nicht so gern, obwohl er sicherlich gut Geige spielt.
Aber das Gedicht dazu, gefällt mir sehr gut!
Ganz lieben Gruß
Lilo
Oppi hat gesagt…
Jaaaaa!
Schön!!!

LG Oppi