Zu Besuch auf dem Engesohder Friedhof, Hannover






Da hab ich uns noch ein bisschen vom goldenen Oktober mit rüber in den November geholt. Es ist übrigens ein ganz besonderer Friedhof, mehr als 150 Jahre alt mit ganz eigener Atmosphäre. Etliche Engel.....und immer wieder einen Blick auf den Maschsee.
Die Tatsache, das es sich um einen Friedhof handelt, wird einem jedoch schon immer wieder präsent. Richtig gut aushalten konnten wir das nicht. Friedhöfe haben für mich etwas beklemmendes- da helfen auch die Engelchen nicht und die goldenen Blätter.
Da jedoch die Bilder eigentlich ganz schön geworden sind, wollt ich sie Euch nicht vorenthalten.

Kommentare

L(i)ebenswert hat gesagt…
Hallo Gabi,
dann setze ich mich mal zu dir auf die Bank ;-) Das sind ja wunderschöne Bilder! Ich liebe Friedhöfe auch sehr, habe aber gleichzeitig auch ein zwiespältiges Gefühl, wenn ich mich dort aufhalte* Den schönsten Friedhof, den ich kenne, das ist in Paris der Père Lachaise....als ich vor drei Jahren dort war habe ich auch unendlich viele Fotos gemacht, von diesen wunderschönen eigentlich schmucklosen Gräbern....und schaue sie mir immer wieder gerne an. Einen sehr schönen blog hast du - die Bilder, die Lyrik, die Sprache und die scheinbar vegetarischen Rezepte "mmmmh" ;-)Da lohnt es sich vorbeizuschauen!Ich bleibe nur selten irgendwo hängen in der "Bloggerwelt".......aber hier bei dir ist es schön***
Liebenswerte Grüße
Stephie
Grey Owl Calluna hat gesagt…
Das sind aber wirklich sehr schöne Fotos!!!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl
Elisabeth hat gesagt…
Die Fotos sind wunderwunderschön, liebe Gabi!
Sie laden ein zum Lustwandeln, Träumen, Verweilen, Nachdenken... Ich mag Friedhöfe, sie haben so etwas Friedliches...
Alles Liebe, Elisabeth
CONNY hat gesagt…
hallo gabi,

dein fots vom herbst sidn fantatsisch.
wunderschoen.

beste gruesse conny

von deinem blog bekommte ich richtig hunger
speedy hat gesagt…
...dankeschön, ihr motiviert mich! Gabi