Nienburger Spargel mit Orangen- Hollandaise und Steinpilzfrikadellen


Der Nienburger Spargel wurde ganz normal fertiggekocht, dazu gab es französische Frühkartöffelchen (Bio- Linda sind leckerer aber das nur am Rande) und Steinpilzfrikadellen. Die Orangen- Hollandaise hab ich gefunden bei Rebeckalecka und Koch und Back Oase. Sie ist köstlich!
Rezept der Sosse für 2:

Saft einer grossen Bio- Orange
1 Eigelb
80 gr Butter
Salz und Pfeffer

Orangensaft frischgepresst im heissen Wasserbad erhitzen, nicht kochen. Eigelb dazu und ordentlich aufschlagen. Dann die kalten Butterflöckchen stückchenweise dazuschlagen, abschmecken, fertig.

Die Steinpilzfrikadellen dazu:

Hartes Brot (hier ca. 5 Scheiben)eingeweicht
Hirseflocken
1 Ei
2 Handvoll getrocknete Steinpilze (eingeweicht
Salz und Pfeffer

Brot und Steinpilze gut ausdrücken und mit dem Ei verkneten. Flocken dazu bis die Konsistenz gut ist, also sich gut Frikadellen formen lassen. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Frikadellen aufs Backpapier belegte Backblech setzen und los gehts. Wenn sie hellbraun sind mit etwas Olivenöl beträufeln und umdrehen.
Herausnehmen wenn sie lecker aussehen. Ergab 12 Stück.........

Kommentare

Katrin hat gesagt…
Lecker!
Spargel satt hatten wir die letzten Tage auch.

LG Tiffy
KochSchlampe hat gesagt…
Ist eine Hollandaise mit Orange nicht eigentlich eine Maltaise?
speedy hat gesagt…
Hi Frau Kochschlampe! Ich hab ja noch nie was gehört von der Maltaise. Hätte es für eine Frau gehalten, die aus Malta kommt *ggg* Habs gegoogelt und es gibt wohl tatsächlich eine maltaise, die wird mit einer Blutorange gemacht...
nunja ich glaub ich bleib dabei..........es ist eine furchtbar leckere hollandaise und die Orange schmeckt auch gar nicht so vor.......
Liebe Grüsse Gabi