Direkt zum Hauptbereich

Nienburger Spargel mit Orangen- Hollandaise und Steinpilzfrikadellen


Der Nienburger Spargel wurde ganz normal fertiggekocht, dazu gab es französische Frühkartöffelchen (Bio- Linda sind leckerer aber das nur am Rande) und Steinpilzfrikadellen. Die Orangen- Hollandaise hab ich gefunden bei Rebeckalecka und Koch und Back Oase. Sie ist köstlich!
Rezept der Sosse für 2:

Saft einer grossen Bio- Orange
1 Eigelb
80 gr Butter
Salz und Pfeffer

Orangensaft frischgepresst im heissen Wasserbad erhitzen, nicht kochen. Eigelb dazu und ordentlich aufschlagen. Dann die kalten Butterflöckchen stückchenweise dazuschlagen, abschmecken, fertig.

Die Steinpilzfrikadellen dazu:

Hartes Brot (hier ca. 5 Scheiben)eingeweicht
Hirseflocken
1 Ei
2 Handvoll getrocknete Steinpilze (eingeweicht
Salz und Pfeffer

Brot und Steinpilze gut ausdrücken und mit dem Ei verkneten. Flocken dazu bis die Konsistenz gut ist, also sich gut Frikadellen formen lassen. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Frikadellen aufs Backpapier belegte Backblech setzen und los gehts. Wenn sie hellbraun sind mit etwas Olivenöl beträufeln und umdrehen.
Herausnehmen wenn sie lecker aussehen. Ergab 12 Stück.........

Kommentare

Katrin hat gesagt…
Lecker!
Spargel satt hatten wir die letzten Tage auch.

LG Tiffy
KochSchlampe hat gesagt…
Ist eine Hollandaise mit Orange nicht eigentlich eine Maltaise?
speedy hat gesagt…
Hi Frau Kochschlampe! Ich hab ja noch nie was gehört von der Maltaise. Hätte es für eine Frau gehalten, die aus Malta kommt *ggg* Habs gegoogelt und es gibt wohl tatsächlich eine maltaise, die wird mit einer Blutorange gemacht...
nunja ich glaub ich bleib dabei..........es ist eine furchtbar leckere hollandaise und die Orange schmeckt auch gar nicht so vor.......
Liebe Grüsse Gabi

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwetschgenkuchen vom Blech glutenfrei (Quark- Ölteig)

...das war der Kuchen vom Wochenende...saulecker..;-)))






Gemütliches Kuchenessen mit Tee und Zwetschgenkuchen.....


3/4 Blech

170 Gramm Quark
50 ml Rapsöl
50 ml Sahne
100 Gramm Zucker
75 Gramm gemahlene Mandeln
215 Gramm Mehl (ich Schär Mix C)
1 Päckchen Backpulver (ich glutenfrei)

1,1 kg entsteinte halbierte Zwetschgen

Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze stellen.
Teig aus den Zutaten oben zusammenmixen. Das Blech mit Backpapier auskleiden und den Teig mit den Händen sorgfältig darauf verteilen.
Zwetschen senkrecht in Reihen darauf verteilen (es hätten ruhig ein paar Zwetschgen mehr sein können - vielleicht 1,5 kg)

Streusel

150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl (ich Mix C von Schär)
1 Esslöffel selbstgemachter Vanillezucker

Alles vermixen und auf den Zwetschgen zerkrümeln.
Jetzt in den Backofen für 40 Minuten, dann noch mal 10 Minuten auf 200 Grad stellen (dann werden die Streusel krosser ;-))).

War saulecker.......zur Nachahmung empfohlen. Quark- Öl- Teig ist ja …

Herbstdeko

...Dieses Jahr (bisher?) ganz klein in grau/silber/rot/weiss.....
Ich geniesse den Spätsommer und freu mich auf einen spätsommerlichen Urlaub...

PomPoms - federleichte und wunderschöne Deko

Ich muss mal Reklame machen... diese leichte verträumte Deko ist bei uns eingezogen...ganz federleicht...
(Hier ist nix mit Herbstdeko in rostrot, braun und gelb-grün) Und nun bammeln hier überall die kleinen Satelliten rum ;-)))
Schöööön....Selbst in der Küche in lila ;-))). Sie machen übrigens gute Laune ;-))). Erstanden bei dawanda und zwar hier. Man muss sie nur noch selber auseinanderfalten.
Dafür braucht man etwas Geduld und Fingerspitzengefühl  (nicht gerade meine Stärke, der Liebste musste sie auseinanderfalten. Ganz rund und perfekt sind sie zwar nicht geworden....) seht selbst.....